zurück | Gesundheit | Economy-Class-Syndrom

Flugreise-Thrombose
gesund im Flugzeug
»Gesund angekommen?«
bei Langstrecken-Flügen
längst keine Floskel mehr.
Economy-Class-Syndrom

Jeder hat es schon erlebt: nach langem Sitzen im Flugzeug oder Auto schwellen die Beine an und die Füße passen nicht mehr in die Schuhe. Das sind Anzeichen für einen Blutstau in den Venen. Der Blutfluss wird langsamer – die Gefahr der Blutgerinnung steigt.
Kommt es zur Thrombose, kann sich unbemerkt ein Gerinnsel lösen. Es wandert in die Lunge, wo es lebensbedrohliche Lungenembolie auslösen kann.

Alarmsignale bei Thrombose:
• Schmerzen in der Wade bis zur Leiste,
• Schmerzen beim Gehen,
• Beinschwellung,
• Spannung und Druckempfindlichkeit im ganzen Bein

Wichtig!
In den ersten 12 bis 24 Stunden nach Auftretten kann eine Thrombose zur Abheilung gebracht werden. Zeigen sich bei Ihnen Thrombosesymptome, suchen Sie unbedingt einen Arzt auf informieren ihn über die Reise.

erhöhtes Risiko im Flugzeug
Erhöhtes Risiko einer Thrombose
besteht bei:

Schwangerschaft, Krampfadern,
Venen-Schwäche, Gipsbein,
Rauchern, Herz- oder Lungenkranken,
Passagieren, die schon Thrombose
hatten.


Links zum Thema
Mit TBS gegen
   Flugreise-Thrombose


Erholung für
   gestresste Venen


Ohrenschutz für
   Flugreisen


Sitemap – alle Themen
   auf eine Blick


weitere Themen
Körperfett

Cellulite

Diabetes

Teebaumöl


[3.06.2001]
© by sweetnews
Homepage für Apotheken